Vorsicht, Satanisten!

Noch im Herbst diesen Jahres fand das erste Regiogeländespiel beim Alsbacher Schloss statt. Um Mitternacht ging es los. Die einzelnen Gruppen mussten gute Händler ausfindig machen, die aber von bösen Dieben belauert wurden. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, dass Andre und der Chief zu den Dieben gehörten. Sie hatten sich mit ekligen Kostümen und Knicklichtern bewaffnet auf die Lauer gelegt und erschreckten jeden zu Tode der nichtsahnend den Weg entlang kam.

Als etwa die Hälfte der Spielzeit vorüber war, verbreitete die besorgte Claudia, dass anscheinend auf dem Alsbacher Schloss ein Satanistentreffen stattfände, wir unbedingt wachsam und vorsichtig sein sollten und im Notfall Alarm schlagen sollten. Diese Nachricht förderte die gruselige Atmosphäre und ermunterte Andre, Chief und ihre bösen Gehilfen zu immer krasseren und dreisteren Erschreckungsmanövern. Alle zwei Minuten konnte man Gekreische aus dem dunklen Wald vernehmen.

Das Geländespiel endete dann nach einer endlos erscheinenden Zeit und alle waren froh, es überstanden zu haben. Nur der Chief schämte sich, hatte er doch zwei vermeintliche Pfadis erschrecken wollen, die sich aber als Liebespaar entpuppten, als er ihnen schreiend und Grimassen schneidend entgegen rannte. Wegen dieser peinlichen Situation rannte er einfach an ihnen vorbei und suchte das Weite. Doch dieses nichts ahnende Liebespaar hatte anscheinend später die Claudia getroffen, erzählten ihr von einem Verrückten und zugleich gefährlichen Satanisten, der im Wald sein Unwesen trieb.