Die Verpeiler

1997 und 1998 machten wir unzählige Wanderungen, zum Einen um das Wanderabzeichen zu bekommen und zum Anderen um unsere Orientierung und den Umgang mit Karte und Kompass zu schulen. Denn unser Abschneiden bei den OLs war katastrophal und schandhaft für die gesamte Gruppe.

Die beliebteste Trainingsmethode war, uns mit verbundenen Augen in einen Kleinlaster zu stecken, irgendwo im Odenwald mit Karte und Kompass auszusetzen und uns einen Zielpunkt vorzugeben. Stellvertretend für alle anderen unzähligen und mißglückten Wanderungen sei erwähnt, dass wir uns bei einer Wanderung nach Brandau dermaßen verfranzten, dass Claudia schon in Erwägung gezogen hatte, einen Suchtrupp loszuschicken. Am Ende waren wir statt der veranschlagten 10 Kilometer, mindestens deren 15 in total falscher Richtung gelaufen. Nur zur Info, Daniel und Raphael hatten uns falsch geführt.